Schmerzensgeld Rechtsanwalt für Verkehrsrecht in Rastatt

Verletzt worden? Rufen Sie uns an! Tel.07222-3859908

Schmerzensgeld

Wer nach einem Unfallgeschehen durch einen Dritten verletzt wird, wird sich regelmäßig mit der Geltendmachung von Schmerzensgeldansprüchen auseinandersetzen. Gesetzlich ist der Anspruch im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) geregelt. § 253 Abs. 2 BGB ist in diesem Zusammenhang die konkrete Anspruchsgrundlage für die Forderung nach einem fremdverschuldeten Unfall.    

Voraussetzungen für Schmerzensgeld

Damit ein Anspruch auf Schmerzensgeld entsteht, muss der Betroffene an Körper, Gesundheit, Freiheit oder sexueller Selbstbestimmung verletzt worden sein. Nach einem Unfall können insbesondere Körper und Gesundheit von den Folgen betroffen sein. Die Forderung ist dann gegenüber der Kfz-Haftpflichtversicherung des Schädigers anzuzeigen.

 

In der Praxis neigen die Versicherer jedoch nicht zu großzügigen Entschädigungen. Stattdessen bestreiten sie oftmals ihre Einstands- und mithin auch Zahlungspflicht. Das Unfallopfer muss daher seiner Darlegungs- sowie Beweislast nachkommen. Das bedeutet, dass gegenüber der Versicherung nachgewiesen wird, welche konkreten Verletzungen durch das Unfallgeschehen entstanden sind.

Aus der Darstellung müssen sich vor allem die Intensität sowie die Behandlungsdauer ergeben, da das Gesetz keine Grundlage für die Berechnung der Schmerzensgeldhöhe bietet. Unser Rechtsanwalt mit Schwerpunkt Verkehrsrecht berät Sie hierzu kompetent in einem persönlichen Gespräch, und stellen auch den Kontakt zu der Versicherung des Unfallverursachers her.     

Ohne Nachweise kein Schmerzensgeld

Versicherungsgesellschaften werden die Aufforderung zur Zahlung eines Schmerzensgeldes regelmäßig ablehnen, wenn der Betroffene keine konkreten Nachweise beigefügt. Die Art der Verletzungen ergibt sich zumeist aus einem ärztlichen Protokoll. Über Schmerzen sowie Einschnitte in der privaten Lebensführung enthalten diese Dokumente jedoch keine Angaben. Soweit ist es ratsam, dass der Geschädigte ein Tagebuch führt, um die täglichen Folgen zu notieren. Dies ist insbesondere auch hilfreich, wenn es zu einem gerichtlichen Verfahren kommt. Anhand der selbst erstellten Notizen kann sich das Opfer die konkrete Situation noch einmal vor Augen führen, um in einem Prozess keine wesentlichen Aspekte zu vergessen.

 

Aus den Nachweisen sollte sich ergeben, welche Intensität und Dauer die Schmerzen hatten. Zudem sollte auch konkret dargestellt werden, warum die Lebensqualität unter dem Geschehen gelitten hat, beispielsweise weil das Opfer seiner Arbeitstätigkeit oder seinen Hobbys aufgrund der Verletzungen über einen konkreten Zeitraum nicht nachgehen konnte.     

Die Höhe des Schmerzensgeldes

Schmerzensgeld berechnen - Rechtsanwalt Verkehrsrecht Rastatt

Üblicherweise werden wir in der Praxis während des Mandantengesprächs auch über die zu erwartende Höhe des Schmerzensgeldes befragt. Diese Frage ist der logische Anknüpfungspunkt zwischen den Unfallfolgen und dem beanspruchten Ausgleich. Allerdings kann das Schmerzensgeld vorab nicht mit Sicherheit beziffert werden. Zwar ist es unsere Aufgabe, in einem Gerichtsprozess einen konkreten Geldbetrag einzuklagen, die tatsächliche Höhe liegt jedoch im Ermessen des Gerichts. Wir tragen jedoch mit Ihnen alle Informationen zusammen, die einen substantiierten Vortrag ausmachen. 

 

Da die Schmerzensgeldhöhe im Ermessen der Richterschaft steht, die zudem vom konkreten Einzelfall abhängig ist, orientieren wir uns professionell an vergleichbaren Urteilen der Vergangenheit. Daraus lässt sich ein Anhaltspunkt ableiten, wobei eine genaue Prüfung unerlässlich ist. Deswegen raten wir Ihnen dazu, anwaltlichen Rat einzuholen, da die Entscheidungen von den einzelnen Begleitumständen sowie dem Maßstab des Verschuldens abhängig sind. Bereits kleine Fehler bei der Würdigung können zu einer Anspruchsminderung führen, so dass insbesondere Laien die rechtliche Beurteilung durch eine spezialisierte Kanzlei zu empfehlen ist. 

 

Zu beachten ist, dass in derartigen Fällen ein gerichtliches Verfahren häufig dadurch vermieden wird, dass zuvor ein Vergleich zwischen den beteiligten Parteien geschlossen wird. Ein anwaltlich nicht vertretenes Opfer könnte gegenüber der Versicherung erneut das Nachsehen haben, wenn der Versicherer die juristische Unterlegenheit zu seinen Gunsten ausnutzt. In diesem Fall sind finanzielle Einbußen nicht nur denkbar, sondern vor allem praxisnah. 

 

Wird ein Schmerzensgeld von mehr als 5000 € beantragt, finden Gerichtsverfahren darüber hinaus vor den zuständigen Landgerichten statt. Die Zivilprozessordnung (ZPO)sieht in § 78 Abs.1 ZPO für derartige Verfahren den sogenannten Anwaltszwang vor.    

Schmerzensgeldtabelle

Bei unserer Tätigkeit als Rechtsanwälte mit Schwerpunkt im Verkehrsrecht kommt es immer wieder vor, dass uns Mandanten zu dem Bestehen von Schmerzensgeldtabellen befragen. Richtig ist, dass es derartige Tabellen gibt, wodurch ein Anknüpfungspunkt zu der Schmerzensgeldhöhe hergestellt werden kann. Dabei ist jedoch zu berücksichtigen, dass diese Tabellen keinen verbindlichen Charakter haben, sondern lediglich eine Zusammenfassung der Gerichtsurteile aus den vergangenen Jahren darstellen. Letztendlich orientieren sich Richter zwar auch an derartigen Übersichten, wobei der Anspruch durch mehrere Faktoren bestimmbar sein muss.

 

Sinn und Zweck von Schmerzensgeldzahlungen ist es, dem Geschädigten einen Ausgleich für die Folgen zu gewährleisten. Die Verletzungen sowie Folgen sollen angemessen vergütet werden. Daher werden diese Tabellen nicht von allgemeinverbindlichen Aussagen getragen. Vielmehr ist zu analysieren, welche Verletzungsart und -schwere im konkreten Einzelfall bestanden hat.

 

Darüber hinaus sind auch die Dauer des stationären Aufenthalts, notwendige Operationen, Narben, Ausfälle der Arbeitsfähigkeit, psychische Folgeerscheinungen, soziale Auswirkungen, Folgeschäden, Mitverschulden des Opfers sowie die wirtschaftlichen Verhältnisse der Parteien zu erörtern, um ein angemessenes Schmerzensgeld zu bestimmen.

 

Wir helfen Ihnen bei der umfassenden Prüfung, korrespondieren mit Versicherungen und Gerichten, um Ihnen zu einem fairen Abschluss und einem gerechten Schmerzensgeld zu verhelfen.

Kompetente Beratung - engagierte Vertretung

Für alle Fragen zum Thema Unfall und Unfallabwicklung stehen wir Ihnen bei der Anwaltskanzlei Müller in Rastatt zur Verfügung. Wir garantieren Ihnen kompetente Beratung und engagierte Rechtsvertretung.

 

Martin Borsch

Rechtsanwalt mit Schwerpunkt Verkehrsrecht

Kanzlei Christopher Müller & Kollegen

Tel. 07222-3859908